Zwischen MEER und MIR

Gedichte, Videos, Farben

In meinen Gedichten spüre ich Kindheitsmotiven nach, weiche Familientraumata nicht aus, spreche trotz Sprechverbot, schlage Purzelbäume von Inseldünen, öffne mutig elfenbeinschwarze Kammern, um sie ihrer Macht zu berauben. Stürze mich kopfüber in brandende Wellen und treffe auf geheime Schatzkammern. Darin, sorgfältig gehütet, die Atemspende eines fuchsfarbenen Fohlens und einer Meeresschildkröte. Umarme das Seewasser, in dem Getrenntes wieder zueinander findet. Atme auf, dass die eigenen Worte mich nun nicht mehr als blinde Passagiere begleiten müssen.

Langeoog Pirolatal, Sturmflut 1962, Foto: privat, Christiane Ahlers ©

Ich sammle das Treibgut der Erinnerungen und Träume und extrahiere die darin enthaltene Kraft, um ihr in meinen Gedichten und Videos eine eigene Form zu geben.

Videostill aus: Anfänge I, Christiane Ahlers 2021 ©
Foto: Videostill, Christiane Ahlers 2021 ©

Die Premiere meiner Poesie Performance „Zwischen MEER und MIR“ konnte im Juni in Bremen stattfinden. Mit der Unterwasserwelt im Diorama des Überseemuseums hatte ich einen perfekten Veranstaltungsort gefunden.